goeson
Photobucket

BLOG (: - ARCHiV - MUSiC equals HEART - GUESTS

ich versuche es zu vergessen..
und es bricht mich stattdessen.
innerlich. im inneren .. ein leises geräusch macht es und das herze reißt an einer stelle wieder auf. nur weil es eine nanosekunde zulang berührt wurde. viel zu lang. ein bitterer schmerz schnürt die kehle zu, man spürt sich selbst kaum mehr, der kopf so leer, die augen starren gebannt auf dieses bild. man kann nicht vergessen. die vergangenheit, ein rätselhaftes kapitel. immer ist es aufgeschlagen, damit man nicht verdrängt und vergisst. vor allem nicht die schmerzlichen erfahrungen, gegen die der stärkste muskel des körpers noch immer nicht immun ist. weil man empfindet, viel zu stark empfindet. und es nicht lenken kann, nicht aufhalten kann. man zerbricht einfach und befindet nichts mehr für wahr. man denkt nur, dass die wunden heilen werden, .. wie vergeblich man sich daran klammert. überall versteckt ist dies lähmende gift, das nicht tötet, aber quält für lange zeit. und man wird gezwungen, nicht zu vergessen.. immer wieder hinzuschauen. die scherben des herzens im magen sind es, die auch das innere zerstören. es verdörren lassen, bis all dies an die oberfläche dringt, wo es längst angekommen war. dort, wo man dachte, dass körperlicher schmerz die seele von ihrer agonie befreien würde. es hilft nicht, es hilft nie. und man tut es doch immer wieder. versuchte man je sich der scherben zu entledigen, blieb die luft weg, die hände an der kehle, .. blutgetränktes fleisch, das die finger kaum zu fassen wissen. jene, die zittern und halt suchen, aber abrutschen, fallen, .. taub sind.

ich kann nicht mehr..
3.6.10 23:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
. designed